© M. Zappe, Naturpark Zittauer Gebirge

Steinzoo im Zittauer Gebirge: Rund um die Fuchskanzel

W skrócie

  • Start: Parkplatz am Forsthaus in Lückendorf
  • Cel: Parkplatz am Forsthaus in Lückendorf
  • łatwa
  • 6,49 km
  • 1 h 50 min
  • 145 m
  • 524 m
  • 386 m

Mausefalle, Elefantensteine, und Fuchskanzel: im Zittauer Gebirge gibt es tierisch viel zu entdecken.

Die Form mancher Sandsteinfelsen erinnert an Taube, Nashorn, Löwe oder sogar an eine brütende Henne. Solch bizarre Schöpfungen sind unter anderem in den Jonsdorfer Mühlsteinbrüchen zu bestaunen, wo Felsgebilde auch Orgel, Teekanne oder „Drei Brüder“ heißen. Zwischen Kurort Oybin und Töpfer eignet sich ein Teil des Weges durch den Steinzoo sogar für Ausflügler mit Kinderwagen. Rund um die Fuchskanzel im Luftkurort Lückendorf lässt sich die Tiersuche mit einem Abstecher zur Burgruine Karlsfried verbinden. Freda und ihr Freunde begleiten Sie und ihre Kinder durch die drei tierischen Wanderungen entlang des Steinzoos. Wie sind die Felsformationen eigentlich entstanden und wer ist Freda? Entdecken Sie gemeinsam den Steinzoo im Naturpark Zittauer Gebirge.

Plan trasy

Nawierzchnia trasy

  • Nieznane (5%)
  • Ulica (1%)
  • Żwir (17%)
  • Szlak wędrowny (58%)
  • Ścieżka (19%)

Pogoda

Najważniejsze informacje

Dalsze kroki